Erste Eindrücke und weitere Aussichten zum 23. Shakespeare Festival

Erste Eindrücke und weitere Aussichten zum 23. Shakespeare Festival
King Lear, Joseph Marcell, Foto: Ellie Kurttz

21. Juni 2013

Senta Berger, die Capella Monacensis und William Shakespeare als Meister der Sonette haben das diesjährige Neusser Shakespeare Festival ebenso subtil wie mitreißend eingeleitet, worauf das Staatstheater Kote Marjanishvili aus Tiflis ein weiteres poetisches Theaterwunder vollbrachte – als es dem Neusser Publikum die Komödie „Wie es euch gefällt“ in georgischer Sprache zu einem unvergeßlichen Ereignis machte. Die britische Propeller Company bietet nun noch bis zum Wochenende ihre aktuellen Meisterleistungen: Der Widerspenstigen Zähmung und The Twelfth Night („Was ihr wollt“) folgen mehrfach in brillanter Virtuosität aufeinander, bevor dann die bremer shakespeare company den „Sommernachtstraum“ träumt.

Mit der Globe Touring Company betritt am 25. und 26. Juni ein weiterer Star des Fernsehens die Bühne unseres Theaters: Joseph Marcell, der als Butler Geoffrey in der amerikanischen Sitcom „Der Prinz von Bel Air“ an der Seite von Will Smith für unendliche Lacher gesorgt hat, jetzt aber einen grandiosen King Lear gibt und damit ganz nebenbei beweist, welch fabelhafter Schauspieler er ist. Die Vorstellungen sind dementsprechend bereits ausverkauft – wie es ja schon in der ersten Woche nur vereinzelte Restkarten gab.

Mehr Glück haben Einsteiger und Spätentschlossene gegenwärtig noch bei der frühen Tragödie „Titus Andronicus“ aus Hongkong sowie beim Traum aller Gymnasiasten – dem „Macbeth“ des bat Sudiotheaters. Karten sind unter Tel: 02131-526 99 99 9 oder im Internet www.shakespeare-festival.de zu haben.

Und noch ein Tipp für die ganz Kurzentschlossenen: Es werden immer wieder Company-Karten oder vereinzelte Pressekarten direkt vor der Veranstaltung wieder frei. Es lohnt sich, kurz vorher nochmal im Internet zu checken!!

Aktuelles