Shakespeare im Kino

Shakespeare im Kino
Shakespeare im Kino
Shakespeare im Kino
beaucoup de bruit pour rienmuch ado about nothing1993réal : Kenneth BranaghEmma Thompson Kate BeckinsaleCollection Christophel
Shakespeare im Kino
beaucoup de bruit pour rienmuch ado about nothing1993réal : Kenneth BranaghKeanu ReevesCollection Christophel
Shakespeare im Kino
beaucoup de bruit pour rienmuch ado about nothing1993réal : Kenneth BranaghEmma Thompson Kenneth BranaghCollection Christophel

8. März 2019

Mi., 26.06.2019, 20 Uhr und So., 30.06.2019, 15 Uhr
in der Black Box, Filmmuseum Düsseldorf

DER REST IST SCHWEIGEN

BRD 1959 · 103 min · DF · 35 mm · FSK 12

R: Helmut Käutner B: Helmut Käutner nach einer Vorlage von Shakespeare

K: Igor Oberberg D: Hardy Krüger, Peter van Eyck, Ingrid Andree u. a.

Shakespeares Hamlet in einer Interpretation von Helmut Käutner, der die Motive des Stücks ins Ruhrgebiet von 1959, in die Zeit des deutschen Wirtschaftswunders, transportiert.

Käutner befördert dabei subtil Themen der Verdrängung und einer nur scheinbar entnazifizierten Gesellschaft ans Tageslicht. John H. Claudius kehrt als Erbe der Claudius-Stahlhütte nach dem Tod seines Vaters aus den USA zurück. Im Zweifel über die Todesgeschichte und gequält durch seinen Verdacht, dass sein Stiefvater und Onkel Paul der Mörder seines Vaters sei, inszeniert er mithilfe eines Ballettensembles den Mord an seinem Vater. Produziert werden konnte der Film nur aufgrund der Bemühungen der Regisseure Harald Braun, Helmut Käutner und Wolfgang Staudte, die von 1958 bis 1960 die Produktionsfirma Freie Film Produktion GmbH in Hamburg gegründet hatten, unter deren Produktion auch KIRMES (1960) von Staudte entstand. Die Außenaufnahmen entstanden in Düsseldorf- Lohausen, Oberhausen und London.

Vorfilm: Mi., 26.06.2019, 20 Uhr und So., 30.06.2019, 15 Uhr in der Black Box

INS GRAB KANN MAN NICHTS MITNEHMEN

D 1941 · 12 min · DF · 35 mm · FSK 18

R: Wolfgang Staudte B: Wolfgang Staudte nach einer Vorlage von Arkadij Avercenko

K: Günther L. Arko D: Carl-Heinz Schroth, Carl Günther, Martha Ziegler u. a.

Ein unter Liebeskummer leidender Mann beschließt, Selbstmord zu begehen. Ein Freund kann ihn durch einen Trick von seinem Plan abbringen. Dieser Kurzfilm entstand im Rahmen von eigentlich intern gedachten Studiofilmen der Produktionsfirma Tobis, um junge Talente zu fördern, kam aber später zu seiner Aufführung in die deutschen Kinos. Das Filmmuseum zeigt die erste Fassung dieses Kurzfilms.

Black Box, Kino im Filmmuseum,
Schulstraße 4, 40213 Düsseldorf
Normalpreis 7 €, ermäßigt 5 €

Mo., 01.07.2019, 19 Uhr im Hitch Kino Neuss

VIEL LÄRM UM NICHTS

GB/USA 1993 · 110 min

R: Kenneth Branagh – mit: Kenneth Branagh, Keanu Reeves, Emma Thompson, Denzel Washington, Kate Beckinsale

In der Schlacht haben Claudio (Robert Sean Leonard) und Benedikt (Kenneth Branagh) tapfer gekämpft – zusammen mit dem Heer von Don Pedro (Denzel Washington) haben sie dessen Halbbruder Don Juan (Keanu Reeves) besiegt – und nun erholen sie sich am Hofe des Gouverneurs Leonato (Richard Briers). Und die Mußestunden werden eifrig genutzt. Claudio macht sich daran, Hero (Kate Beckinsale), die Tochter von Leonato, zu erobern. Ihrem Glück – und der schnell angesetzten Hochzeit – scheint nichts im Wege zu stehen. Benedikt verstrickt sich unterdessen in endlose Kabbeleien mit Leonatos Nichte Beatrice (Emma Thompson). Die beiden nehmen in ihrer scheinbaren gegenseitigen Verachtung kein Blatt vor den Mund und werfen sich spitzzüngige Boshaftigkeiten an den Kopf. Es bedarf einiger Überzeugungsarbeit ihrer Freunde, um die Streithähne davon zu überzeugen, dass sie eigentlich eine tiefe Zuneigung verbindet – wenn nicht sogar mehr. Ihre frisch gewonnene Eintracht wird auf die Probe gestellt, als der stets Unheil stiftende Don Juan durch eine Intrige versucht, die Liebe von Claudio und Hero zu zerstören.

Hitch, Das 1-Saal-Kino im Kreishaus,
Oberstraße 91, 41460 Neuss
Eintritt 8 €, ab 5 Karten 7 €

TICKETS ERHALTEN SIE AN DER JEWEILIGEN KINOKASSE

Aktuelles