The Two Noble Kinsmen (Die beiden edlen Vettern)

6. Mai 2020 Athen. Drei Königinnen bitten Theseus und Hippolyta, die wir aus dem Sommernachtstraum kennen, den Tod ihrer Gatten zu rächen: Der Tyrann Kreon von Theben hat die drei nicht nur ermordet, sondern überdies verhindert, daß sie ein ordentliches Begräbnis erhielten. Theseus erhört die drei Bittstellerinnen und erklärt Kreon den Krieg.

Theben. Die eng miteinander befreundeten Vettern Palamon und Arcite sollen für Kreon kämpfen, obwohl sie dessen tyrannische Herrschaft ablehnen. Mutig ziehen sie in die Schlacht, wo sie der weise, mutige Theseus überwindet und als Gefangene nimmt.

Athen. Die eingesperrten Vettern geloben einander ewige Freundschaft, doch dann erblicken sie durch ihr Zellenfenster die schöne Emilia, und im Nu verändern sich ihre Prioritäten: Beide verlieben sich in das Mädchen, und aus den Freunden werden erbitterte Feinde. Arcite darf den Kerker verlassen, nachdem sich ein Verwandter für ihn eingesetzt hat. Er wird aus Athen verbannt, kehrt aber verkleidet zurück, geht siegreich aus einem Ringkampf am Orte hervor und wird zu Emilias Leibwächter ernannt.

Inzwischen hat sich die Tochter des Kerkermeisters in Palamon verliebt und ihm zur Flucht verholfen. Er versteckt sich halb verhungert im – gleichfalls wohlbekannten – Wald von Athen, wo er auf Arcite trifft. Es kommt zum Streit, doch dann bietet Arcite an, seinem Gegner Essen, Getränke und Waffen zu verschaffen, auf daß man sich in einem gleichberechtigten Kampf um Emilia messen könne.

Die verlassene Tochter des Kerkermeisters ist dem Wahnsinn verfallen. Sie führt mit einigen Landsleuten vor Theseus und Hippolyta den morris dance auf.

Ein Turnier am Hofe von Athen soll über das Schicksal der beiden Vettern und über die Zukunft Emilias entscheiden, deren Hand dem Gewinner versprochen ist.

Vor dem Turnier betet Arcite zu Mars um den Sieg, während Palamon die Göttin Venus bittet, Emilia heiraten zu dürfen. Emilia hingegen betet zu Diana, den zum Manne zu erhalten, der sie am meisten liebt. Alle drei Gebete werden erhört: Arcite gewinnt den Kampf, stürzt aber vom Pferd und stirbt, worauf Emilia Palamons Frau wird.

  • **

In dieser späten Romanze widmet sich William Shakespeare – vermutlich in Zusammenarbeit mit seinem jüngeren Kollegen John Fletcher – noch einmal dem komplexen Thema der Liebe, die sich gegen alle Unbilden durchsetzt: Sogar die Tochter des Kerkermeisters wird durch ihren Vater und einen ehemaligen Freier gerettet, der sich als Palamon ausgibt und hingebungsvoll ihre geistige Gesundheit wiederherstellt.

Die Personen:

Theseus, Herzog von Athen
Hippolyta, eine Amazone, Braut des Theseus
Emilia, Schwester des Theseus

Pirithous, atheniensischer Feldherr
Artesius, atheniensischer Hauptmann
Palämon,
Arcites, Neffen des thebanischen Königs Kreon
Valerius, ein thebanischer Edelmann
Sechs Ritter
Ein Herold
Kerkermeister
Ein Freier der Tochter des Kerkermeisters
Ein Arzt
Bruder und Freunde des Kerkermeisters
Ein Edelmann
Gerold, ein Schulmeister

Drei Königinnen
Die Tochter des Kerkermeisters
Dienstfrauen der Emilia. Landleute. Boten. Ein Mann, welcher Hymen vorstellt. Ein Knabe. Ein Henker. Wache. Dienstboten. Landmädchen. Nymphen.

Aktuelles