All's Well That Ends Well (Programm 2016)

Shakespeare at the Tobacco Factory, Bristol

All's Well That Ends Well
Shakespeare at the Tobacco Factory, © All's Well publicity image/Tobacco Factory
All's Well That Ends Well
Shakespeare at the Tobacco Factory, Alan Coveney
All's Well That Ends Well
Shakespeare at the Tobacco Factory, Alan Mahon
All's Well That Ends Well
Shakespeare at the Tobacco Factory, Callum McIntyre
All's Well That Ends Well
Shakespeare at the Tobacco Factory, Chris Bianchi
All's Well That Ends Well
Shakespeare at the Tobacco Factory, Craig Fuller
All's Well That Ends Well
Shakespeare at the Tobacco Factory, Eleanor Yates
All's Well That Ends Well
Shakespeare at the Tobacco Factory, Ian Barritt
All's Well That Ends Well
Shakespeare at the Tobacco Factory, Isabella Marshall
All's Well That Ends Well
Shakespeare at the Tobacco Factory, Joel Macey
All's Well That Ends Well
Shakespeare at the Tobacco Factory, John Sandeman
All's Well That Ends Well
Shakespeare at the Tobacco Factory, Julia Hills
All's Well That Ends Well
Shakespeare at the Tobacco Factory, Laurence Varda
All's Well That Ends Well
Shakespeare at the Tobacco Factory, Marc Geoffrey
All's Well That Ends Well
Shakespeare at the Tobacco Factory, Nicky Goldie
All's Well That Ends Well
Shakespeare at the Tobacco Factory, Paul Currier

Termine

  • Freitag, 24. Juni 2016, 20:00 Uhr
  • Samstag, 25. Juni 2016, 15:00 Uhr
  • Samstag, 25. Juni 2016, 20:00 Uhr

Beschreibung

Regie: Andrew Hilton

Mit: Ian Barritt, Christopher Bianchi, Alan Coveney, Paul Currier, Craig Fuller, Marc Geoffrey, Nicky Goldie, Julia Hills, Joel Macey, Alan Mahon, Isabelle Marshall, Callum McIntyre, John Sandeman, Laurence Varda, Eleanor Yates

Dauer: 2 Stunden 45 Minuten inkl. Pause

Preise: A

Bühnensprache: englisch

Einführung 45 Minuten vor Vorstellungsbeginn

Mit großer Freude annoncieren wir zum Abschluss des 26. Festivals die tatsächlich erstmalige Aufführung von Shakespeares „All's Well That Ends Well“ im Original durch die Shakespeare Company der Tobacco Factory (Regie Andrew Hilton). In dieser „dark comedy“ geht es um Helena, die Tochter eines bürgerlichen Arztes, die unglücklich in den jungen Grafen Bertram verliebt ist. Der Ruf ihrer Heilkunst bringt sie vor den todkranken französischen König, dem sie das Versprechen abnimmt, sollte sie ihn heilen, sich selbst den Ehemann aussuchen zu können. Natürlich kommt es so weit, und Bertram muss sie gegen seinen Willen heiraten. Aber wie bekommt sie den Gatten ins Bett? Eine Intrige ist bald gefunden, sie schiebt sich ihm als eine andere verkleidet im Dunklen unter – und wird schwanger. Graf Bertram akzeptiert schließlich seine Rolle als Ehemann. Ende gut, alles gut? Wie im richtigen Leben und hoffentlich auch beim Shakespeare-Festival 2016.

Deutschlandpremiere in englischer Sprache

Szenenfolge in deutscher Sprache erhältlich

westticket

Hinweise zur Onlinebestellung von Tickets

Einzelne Vorstellungen können Sie hier direkt durch Auswahl des gewünschten Termins bestellen. Tickets für mehrere Vorstellungen bestellen Sie bitte hier.