30. Shakespeare Festival Neuss – die Jubiläumsausgabe

Die Liebe hält die Welt im Innersten zusammen. Und so ist sie auch die alles verbindende Kraft des 30. Shakespeare Festivals Neuss – in allen Ausprägungen und Spielarten, die der Dichter ausgelotet hat: Von romantischer Zartheit über leidenschaftliche Besessenheit bis hin zu verbotener und zerstörerischer »Liebe« hat er das Spektrum dieses »fünften Elementes« beschrieben, und in der Jubiläumssaison wird nicht eine dieser Facetten ausgelassen, denn es gibt tatsächlich sämtliche 36 authentischen Bühnenstücke Shakespeares.

64 (!) Veranstaltungen

Insgesamt 64 Veranstaltungen sowie zahlreiche Workshops, Publikumsgespräche und Globe-Führungen bilden bis zum 13. Juni den Rahmen des Jubiläumsfestivals, das zudem durch die musikalisch-poetische Sommernachtstraum-Lesung des Film- und Fernsehstars Veronica Ferres und die mitreißenden Sonettvertonungen der beliebten Jazzerin Caroll Vanwelden zwei zusätzliche Glanzlichter erhält.

Ein Blick zurück

Eine Liebeserklärung an William Shakespeare und das Neusser Globe ist die Lesung von Norbert Kentrup, ohne dessen Initiative das beliebte kleine Theater an der Rennbahn womöglich noch immer in Rheda-Wiedenbrück stände.

Zumeist deutschsprachig

Und natürlich darf auch die bremer shakespeare company nicht fehlen, die 1991 im Globe Neuss mit vier Inszenierungen den Startschuss zu einer einzigartigen Erfolgsgeschichte gegeben hat. Neben dem Wintermärchen bringen die Bremer Akteure einen hochaktuellen Coriolanus, der im Zusammenwirken mit dem Tiyatro BeReZe aus Istanbul zweisprachig aufgeführt wird.

Shakespeare's Zeitgenossen

Aber auch Shakespeares Freunde und Konkurrenten melden sich zu Worte. Auf dem Spielplan stehen aktuelle Fassungen des Volpone von Ben Jonson/Stefan Zweig und John Fords „Schade, dass sie eine Hure war“ sowie das Leben Eduards des Zweiten von England über die historisch belegte, tragische Liebesaffaire Edwards II., die Bertolt Brecht nach der Vorlage von Christopher Marlowe gestaltet hat.

Englischsprachig

Die Freunde des englischsprachigen Humors kommen auch in diesem Jahr wieder auf ihre Kosten, wenn nämlich die HandleBards in doppelter Besetzung vorradeln: Die Herren entwirren die Comedy of Errors, die vier Damen geben den Macbeth.

Und natürlich wäre das Jubiläumsfest nicht vollständig, wenn es auf Patrick Spottiswoodes unterhaltsame und informative Lecture verzichten müsste.

Alle 36 Stücke an 9 Tagen im Studio des RLT

Das besondere Jubiläums-Highlight sind die Complete Works: Die legendäre Inszenierung Tim Etchells aller 36 Stücke benötigt einen intimen Rahmen und so wird das Festival am 5. Juni in das Studio des Rheinischen Landestheaters umziehen, wo die sechs Schauspieler des Forced Entertainment aus Sheffield in den letzten neun Tagen des Festes sämtliche Werke von William Shakespeare vorstellen.

Programm 2020

Die Festivalbroschüre ist bereits auf dem Postwege zu Ihnen.

Falls Sie wider Erwarten in den nächsten Tagen keine Broschüre in Ihrem Briefkasten finden sollten, so können Sie sie hier kostenfrei bestellen: www.shakespeare-festival.de/de/broschuere

Viel Freude beim Durchblätter bzw. -klicken des neuen Programms!

Start des Kartenvorverkaufs ist Samstag, der 14. März 2020, wie immer um 9 Uhr.

News