Lope de Vega & William Shakespeare

Lope de Vega & William Shakespeare

July 10, 2014

Spanischer Phoenix, Inquisitor, Kuppler, Sekretär und Berater: Das Leben, das Felix Lope de Vega (1562-1635) führte, war schillernd, voller Abenteuer und Gefahren.

Zwei Jahre älter als sein englischer "Kollege" William Shakespeare, wurde der gebürtige Madrilene zu dem herausragenden Dramatiker seines Landes: Sage und schreibe 1.800 Schauspiele sowie etliche hundert kürzere Bühnenstücke brachte er zu Papier beziehungsweise auf die Bühne – und von dieser immensen Zahl sind immerhin rund fünfhundert Werke erhalten.

Lope de Vega diente sein eigenes Leben oft als Inspiration für seine Komödien: Früh kam er in das Kaiserliche Jesuitenkolleg, wo er sich die Rudimente der Geisteswissenschaften aneignete. Entzückt von seinem Talent und seinem Charme, schickte ihn der Bischof von Ávila 1577 an die Universität von Alcalá de Henares, um ihn zum Priester ausbilden zu lassen. Doch sein Protégé machte sich schon bald mit einer verheirateten Frau davon ...

Mehr aus seinem Leben verrät Vanessa Schormann bei den Einführungen zu den Inszenierungen der Fundación Siglo de Oro, der Stiftung Goldenes Zeitalter, die zwei Stücke von Lope de Vega und Shakespeares Heinrich VIII. auf die Bühne des Globe bringt.

Freitag, 11.07., 20 Uhr
El Perro del Hortelano („Liebe aus Neid oder der Hund des Gärtners")
Komödie von Lope de Vega

Samstag, 12.07., 20 Uhr
El Castigo sin Venganza („Die Strafe ohne Rache")
Drama von Lope de Vega

Sonntag, 13.07., 15 Uhr
Enrique VIII. (Heinrich der Achte)

Deutschlandpremiere in spanischer Sprache mit englischer Übertitelung
Szenenfolge in deutscher Sprache erhältlich!

Karten an der Abend- bzw. Tageskasse!

News