Shakespeares Werkstätten (Programme 2022)

Freitag, 27. Mai

Shakespeares Werkstätten
Shakespeares Werkstätten

Dates

Description

9:00 – 13:00 Uhr
Das Globe Theatre und der Wald im Sommernachtstraum

Entwickle dein eigenes Bühnenbild!

Für alle Menschen zwischen 12 und 16 Jahren.
Leitung: Amelie Hensel

Amelie Hensel ist Bühnen- und Kostümbildnerin und Teil des Kollektivs Metagarten.

Das Neusser Globe bietet eine einzigartige Kulisse für diese Werkstatt. Wir nehmen uns einen der Spielorte aus dem Sommernachtstraum vor und finden heraus, wie für uns ein Wald aussehen kann, in dem die Königin der Elfen wohnt. Tagesaktuell: ein abgeholzter Regenwald oder doch eher ein verzauberter Märchenwald – oder ein Miniaturausschnitt aus dem moosigen Vorgarten des Nachbarn oder der Nachbarin. Haltet schon mal Ausschau in der Natur und fangt mit dem Handy Eure „Waldmomente“ ein, wenn ihr mögt. Wir beschäftigen uns mit den Fragen: Was braucht es, um einen ultimativen Theaterabend zu erleben, was macht einen Auftritt spannend? Wie findet wir eine Übersetzungen ins Hier und Heute und wie finden wir einen Zugang zur Gedanken- und Gefühlswelt der Figuren? Welche Möglichkeiten gibt es, aufzutreten? Durch eine Klappe, von links hinten oder etwa mit einem Seil über die Brüstung? Und was sagt das über die Figur aus, die das tut? Anhand vom Sommernachtstraum untersuchen wir, welche Orte im Stück uns am meisten ansprechen und machen erst eine zweidimensionale Skizze zu einer Szene aus dem Klassiker. Dann setzen wir das Ganze noch dreidimensional um. Dabei benutzen wir einfache Materialien wie Wellpappe, Depahit, Kleber, Farbe und Papier und Naturmaterialien und setzen unseren Blick auf die alte und doch so moderne Geschichte in Szene.

9:00 – 11:00 Uhr
Was war denn da los?

Eine spielerische Recherche zu Shakespeares Theater

Für alle Menschen zwischen 8 und 12 Jahren.
Leitung: Katja König und Felix Herfs

Katja König und Felix Herfs sind Teil des TheaterAktiv am Rheinischen Landestheater Neuss.

Hast du schon mal was von Shakespeare gehört? Ganz egal, ob du diese Frage mit ja oder nein beantworten kannst, lädt dich diese Werkstatt dazu ein, den großen Theatermacher (besser) kennenzulernen. Gemeinsam erkunden wir die Bretter, die die Welt bedeuten. Und auf denen ist einiges los! Wir begegnen einigen von Shakespeares berühmtesten Charakteren, stürzen uns in die großen Gefühle und versuchen herauszufinden, warum Frauen zu Lebzeiten des Autors nicht auf der Bühne zu sehen waren.

9:30 – 12:00 Uhr
Philosophie Werkstatt

Shakespeares Motive laden zum Nachdenken ein!

Für alle Menschen zwischen 10 und 13 Jahren.
Leitung: Helmut Engels

Helmut Engels war Lehrer für u. a. Philosophie und entwickelte hierfür auch Lehrbücher.

In dieser Werkstatt wird philosophiert über die Themen und Beweggründe in der breiten Auswahl der Werke Shakespeares. In vier Werkstätten, jeweils mit einem anderen Thema als Ausgangspunkt, wird Helmut Engels, ein Philosoph, mit euch über folgenden Themen philosophieren.

Gerechtigkeit macht glücklich.

Fast jeder hat schon einmal die Erfahrung von Ungerechtigkeit gemacht, jeder möchte gerecht behandelt werden. Wann aber ist eine Handlung gerecht? Besteht Gerechtigkeit nur in der Gleichbehandlung, oder bedeutet sie auch, andere ungleich zu behandeln? Gibt es Gerechtigkeit nur von „oben“ nach „unten“, sondern auch von „unten“ nach „oben“ und zwischen einzelnen Menschen? Wieso haben wir ein Recht auf etwas? Was muss ich wissen, wenn ich andere gerecht behandeln will? Gibt es allgemeine Maßstäbe? Gerechtigkeit ist etwas Alltägliches und zugleich etwas sehr Schwieriges.

11:30 – 14:30 Uhr
Shakespeares Maskenspiel I

Neutralmaske und die Sprache des Körpers

Für alle Menschen zwischen 8 und 12 Jahren.
Leitung: Sarah Wissner

Sarah Wissner arbeitet als Figurenspielerin, Schauspielerin, bildende Künstlerin, Regisseurin und Coach.

Ein weißes Gesicht mit fester steinerner Mimik, aber wer oder was verbirgt sich dahinter? Die schöne Helena, der aufgeweckte Puck oder doch König Oberon? Inspiriert von Shakespeares Verwechslungskomödien begibst du dich in diesem Werkstatt gemeinsam mit der professionellen Figurenspielerin Sarah Wissner auf ein kleines Experiment, bei dem du herausfindest, was du „allein" mit deinem Körper (ohne Sprache) erzählen kannst.

13:00 – 15:00 Uhr
Baci di Giulietta e Romeo

Oder: Plätzchen sind sowas von gestern!

Für alle Menschen zwischen 10 und 14 Jahren.
Leitung: Canan Kufer

Canan Kufer ist Inhaberin des Koch- und Backstudios Cook & Cookies.

In dieser Werkstatt gibt es individuelle Cookie-Kreationen und Kekskunst mit Shakespeare Flair. Hier wird nicht gebacken, sondern geschmückt. Auf schon fertige Kekse könnt ihr euch – inspiriert von den Figuren aus Shakespeares Stücken – nach Herzenslust beim Verzieren und Dekorieren austoben! Die Möglichkeiten für individuelle Kekskreationen sind so vielfältig wie Geschmäcker unterschiedlich.

Wo Cookies sind, da ist auch Hoffnung. Und Cookies sollte es immer geben!

In Begleitung von Canan Kufer und ihrem Team zaubert ihr ein wahres Kunstwerk. Versprochen!

14:00 – 18:00 Uhr
Wie es euch gefällt

Oder: Shakespeare – was hat das eigentlich mit mir zu tun?

Für alle Menschen zwischen 13 und 18 Jahren.
Leitung: Julia-Huda Nahas

Julia-Huda Nahas arbeitet als freischaffende Regisseurin, Autorin und Kulturpädagogin.

Deine Antworten lauten: „Nicht viel“ oder „Nichts, wenn das kein neuer Milchshake ist“? Dann bist du bei uns genau richtig! Hamlet, Richard, Titania, Julia (ja okay auch Romeo) ... während auf der Bühne im Globe Neuss Shakespeares Theaterstücke rauf und runter gespielt werden, wollen wir uns genau dort die Fragen stellen: Was hat das eigentlich mit uns zu tun? Welche Stereotype, Rassismen und Diskriminierungen werden hier seit hunderten von Jahren am Leben gehalten? Welche Geschichten erzählen sie und was fangen wir heute damit an? In einer etwas anderen Schreibwerkstatt für alle ab 13 Jahren wollen wir die Texte Shakespeares kritisch auseinandernehmen. Im wahrsten Sinne des Wortes. Wieviel HEUTE bleibt übrig, wenn der Mythos wegfällt? Gemeinsam beschäftigen wir uns mit Figuren und Textausschnitten aus unterschiedlichen Stücken Shakespeares und erschaffen dabei unsere eigenen Geschichten. Dabei ist es egal, ob ihr die Stücke bereits kennt oder noch nie etwas von Shakespeare gehört habt. Dekonstruktion lautet das Motto – denn erst, wenn wir Gewissheiten herausfordern und erlernte Wahrheiten hinterfragen, haben unsere Geschichten eine Chance, erzählt zu werden. Ihr braucht keine Vorkenntnisse im Schreiben oder zu Shakespeare. Alles was ihr mitbringen solltet: ein Interesse an Sprache und eine gesunde Portion Zweifel.

15:00 – 18:00 Uhr
Spoken Word

Shakespeares Nebenfiguren im Fokus!

Für alle Menschen zwischen 9 und 12 Jahren.
Leitung: Meral Ziegler

Meral Ziegler ist Literaturförderpreisträgerin und arbeitet als Redakteurin, Autorin und Künstlerin.

Spoken Word bezeichnet ein künstlerisches Genre, in welchem Erzählungen oder Gedichte mündlich vorgetragen werden. Wegbereiter für die literarischen-darstellenden Performances waren die sogenannten Beat-Poeten der 1980er und 1990er Jahre, wie Allen Ginsburg oder William S. Burroughs. Heute greifen Spoken-Word-Texte Elemente aus unterschiedlichsten künstlerischen Gattungen auf: Rap, Dada, der klassischen Erzählung, Stand-Up, Comedy oder auch Lyrik. In dieser Werkstatt sind die Monologe des Dramatikers Tim Crouch Grundlage für die literarische und künstlerische Auseinandersetzung. Ausgehend von den Nebenfiguren der großen Dramen Shakespeares, aber vor allem auch von der Erlebniswelt der Teilnehmer*innen, werden Texte verfasst, die folgende Fragen behandeln: Was sehen die Teilnehmer*innen, wenn sie die Themen der Monologe mit den Augen der Figuren betrachten? Und noch viel wichtiger: Was sehen sie mit ihren eigenen Augen? Ob Einsamkeit, Idealismus, Verrat, in dieser Werkstatt geht es an die Substanz und eure Furchtlosigkeit ist gefragt! Meral Ziegler stellt die Facetten des Genres Spoken Word vor, regt spielerisch zur individuellen Gestaltung des eigenen Textes an und begleitet die Teilnehmer*innen im Prozess der Ideenentwicklung und des Schreibens.

15:30 – 17:30 Uhr
Baci di Giulietta e Romeo

Oder: Plätzchen sind sowas von gestern!

Für alle Menschen zwischen 6 und 9 Jahren.
Leitung: Canan Kufer

Canan Kufer ist Inhaberin des Koch- und Backstudios Cook & Cookies.

In dieser Werkstatt gibt es individuelle Cookie-Kreationen und Kekskunst mit Shakespeare Flair. Hier wird nicht gebacken, sondern geschmückt. Auf schon fertige Kekse könnt ihr euch – inspiriert von den Figuren aus Shakespeares Stücken – nach Herzenslust beim Verzieren und Dekorieren austoben! Die Möglichkeiten für individuelle Kekskreationen sind so vielfältig wie Geschmäcker unterschiedlich.

Wo Cookies sind, da ist auch Hoffnung. Und Cookies sollte es immer geben!

In Begleitung von Canan Kufer und ihrem Team zaubert ihr ein wahres Kunstwerk. Versprochen!

westticket

Instructions for ordering tickets online

Single performances can be ordered directly by selecting the desired date. Tickets for various performances please order here.